Walk and Change / WAC

Das WAC richtet sich an Heranwachsende mit Auffälligkeiten im sozialen Verhalten und an junge Menschen, die zum ersten Mal Straftaten begangen haben. Ziel ist es, eine aktive Auszeit zu bieten, in der sie neue Orientierung finden können.

Bereichsleitung

Christoph Welz

Dipl. Sozialarbeiter / Sozialpädagoge

Mobil:
0151/65232675
E-Mail:
c.welz_at_stiftung-juvente.de

Teamleitung

Andreas Nicolai

Mobil:
0151/53936470
E-Mail:
a.nicolai_at_stiftung-juvente.de

Anmeldungen: André Zeisler

Telefon:
06131/2193824
E-Mail:
stk_at_stiftung-juvente.de

An wen richtet sich das Angebot?

Das WAC richtet sich an Jugendliche und Heranwachsende mit Auffälligkeiten im sozialen Verhalten und an junge Menschen, die zum ersten Mal Straftaten begangen haben, mit folgenden Merkmalen:

  • Gesteigerte Motivationslosigkeit
  • Nicht Erfüllung von gerichtlichen Auflagen
  • Schulverweigerung
  • Berufliche Orientierungslosigkeit
  • Störung der öffentlichen Ordnung

Das Angebot soll der Aktivierung eigener Ressourcen dienen und ihre Stärkung ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht es den Teilnehmenden, neue individuelle Orientierungspunkte zu entwickeln.

Struktur des WAC-Angebotes:

WAC zeichnet sich durch eine besondere Form mobiler Trainingskurse aus. Mit einer Gruppe von maximal 10 Teilnehmenden wird eine Wanderung über 5 Tage durchgeführt.

Die wichtigsten Elemente des WAC sind:

  • Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Abenteuer- und Erlebnispädagogische Elemente
  • Ressourcenaktivierende Arbeit
  • Eigene Grenzen erkennen und erweitern
  • Herausforderungen meistern

Ziel ist es den Teilnehmenden eine aktive Auszeit zu bieten, in der sie neue Orientierung finden können und Hilfestellung bekommen.

Das bieten wir an:

  • Wertschätzender Umgang miteinander
  • Denkanstöße und Möglichkeiten zur Verhaltensänderung
  • Förderung und Entwicklung vorhandener Kompetenzen und Ressourcen
  • Möglichkeiten für neue Perspektiven
  • Lebenspraktische Erfahrungen im Selbstversorgerhaus

Das Team soziale Trainingskurse

Alle Mitarbeitenden haben eine Ausbildung im pädagogischen Bereich mit mehrjähriger Berufserfahrung. Zusätzlich verfügen alle Mitarbeitenden über Qualifikationen aus den Bereichen Konfliktmanagement / Gewaltprävention und / oder Umgang mit Mobbing.


nach oben